Online-Fortbildung 24.-26.7.2020

Vom Lachen, vom Gähnen, vom Loslassen und vom Genießen


Wer Lachyoga praktiziert wird beobachten, dass nach längerem Lachen häufig gegähnt wird - oftmals herzhaft und manchmal auch verschämt. Gähnen beim Lachen, das ist ein gutes Zeichen; niemand braucht sich deswegen zu schämen. Im Gegenteil: Wir sollten das Gähnen geradezu locken – und Lachyoga ist dazu ideal geeignet – denn es ist eine fundamentale Atemübung, mit der das Zwerchfell und die gesamte Atemmuskulatur und die Stimme trainiert werden. Gähnen hat zudem viel mit Befreiung und Loslassen zu tun – und wer möchte das nicht?

Der Wiener Lachyoga- und Atemlehrer und Psychotherapeut Peter Cubasch beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den gesundheitlichen Auswirkungen heiterer und nützlicher Dinge wie dem Lachen, dem Singen und dem Gähnen. Er hat nun auf der Grundlage der Gähnforschung (Chasmologie) eine Methode zur Praxis des Gähnens entwickelt. Dabei werden mit unterschiedlichen Impulsen intensive Gähnreflexe ausgelöst, die sich positiv bei Spannungskopfschmerzen, Zähneknirschen, Rückenschmerzen, Bluthochdruck und Schlafproblemen auswirken und tiefe Entspannung sowie ein allgemeines Wohlbefinden hervorrufen.
Der Kurs in vermittelt Grundlagen zur Gähntheorie sowie ein umfangreiches Repertoire an Übungen zur Gähnpraxis, das sich in optimaler Weise mit dem Lachyoga verbinden lässt.

Termin: 24.-26.Juli 2020 (Fr. 19.00-20.30; Sa. 10.00-12.00 / 16.00-18.00 / So. 10.00-12.00)
Kosten: € 160,- (Sonder-Preis)
Leitung: Peter Cubasch, Buch-Autor von „Lachen verbindet“ und „Gähnen“

Wer sich einen Eindruck vom Referenten und vom Thema machen will, schaue sich bitte eines der 12 Kurz-Videos auf Youtube an (Youtube/Cubasch/Gähnen)

Anmeldung über die ANMELDEMASKE