1.-5.11.2017
Berlin

ATEMTHERAPIE und KLANGSCHALEN (AKAT-Methode)

(Akkreditiert von der DMtG mit 28 Punkten/Stunden)

Atemtherapie und Klangschalen in der therapeutischen und (heil-)pädagogischen Praxis sowie in der Gesundheitsprävention und Rehabilitation.

"Du bist ein Instrument,
und alles muß durch dich hindurch geschehen,
ohne Absicht - wie gegen deinen Willen."

Frédéric Leboyer (1918-2017)

INHALTE und METHODEN  

Die Arbeit mit Atem und Klang (AKAT-Methode - Atem und Klang Achtsamkeits-Therapie) ist eine nachhaltig wirksame Methode zum Stressabbau, zur Burnout-Prophylaxe und zur Gesundheitsförderung. Die Fähigkeit zur Achtsamkeit, die durch die Atem- und Klangarbeit verfeinert wird, macht es möglich, sorgsam mit sich umzugehen und sich selbst  als  ganzen  Menschen - differenziert, integriert und verbunden - wahrzunehmen. Dies wirkt Entfremdung – von sich selbst, von den Menschen und von der Umwelt – entgegen und hilft dabei, sich tief zu regenerieren und das innere Gleichgewicht zu finden. Daraus erwachsen ein liebevoller Zugang zum eigenen Körper, Sicherheit, innerer Frieden und Akzeptanz des Unveränderlichen.

Die Weiterbildung vermittelt einen Einblick in diverse Behandlungs- und Spielformen mit Klangschalen sowie unterschiedliche Atemübungen und Entspannungstechniken. Insbesondere  wird  der nachhaltig wirksame Zusammenhang von vorbereitender Atemarbeit und vertiefender „Klangschalen-Bespielung“ erlebt und  erlernt  und für die eigene professionelle Anwendung verfügbar gemacht. Die Methode eignet sich gleichermaßen zur Einzel- wie zur Gruppenarbeit. Die Weiterbildung macht auch  mit  den Möglichkeiten und Grenzen von "Klangschalen-Behandlung" und Körperarbeit"  vertraut. Sie hat einen Umfang von 28 Unterrichts-Einheiten und wird mit einem Zertifikat der WIENER ATEMSCHULE bestätigt.

Leitung: Peter Cubasch, Atem-, Musik- und Psychotherapeut; Lehrtherapeut für Leib- und Bewegungstherapie, Musiktherapie, Psychotherapie (IT) und Supervision; Univ. Lehrbeauftragter an der Donau-Universität Krems; der Universität Mozarteum, Salzburg und an der Universität der Künste, Berlin.

Zielgruppe: Musik-, Körper- und Psycho-TherapeutInnen, Musiker, PädagogInnen, Mediziner und Psychologen, SozialarbeiterInnen sowie in der Gesundheitsvorsorge, Pflege und Rehabilitation tätige Personen.

Zertifikat/Teilnahmebestätigung: Die Teilnahme wird mit einem Zertifikat der WIENER ATEMSCHULE bestätigt und ist von der DMtG als Fortbildung (mit 28 Punkten) akkreditiert.


ORTE/TERMINE:

1.-5.11.2017, Berlin; (Beginn: 1.11. 16.00 Uhr; Ende: 5.11. 12.30)

Kursgebühr: 360,- Euro


Geschäfts- und Stornobedingungen: Nach Eingang Ihrer Anmeldung senden wir Ihnen eine Anmeldebestätigung. Die Zahlung der Teilnahmegebühr wird spätestens vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung fällig. Mit Zahlungseingang ist ein Teilnahmeplatz für Sie gesichert. Bei Abmeldung bis zwei Wochen vor Beginn der Weiterbildung überweisen wir den von Ihnen eingezahlten Betrag abzüglich einer Bearbeitungspauschale von 50,- Euro zurück. Bei späterer Abmeldung ist eine Rückzahlung nicht mehr möglich. (Sie haben jedoch die Möglichkeit, die Ausbildung zu einem anderen Zeitpunkt zu machen, ohne erneut zahlen zu müssen.)

Anmeldung und Information: Ich melde mich zum unten angekreuzten Kurs an. Der/die TeilnehmerIn nimmt in Eigenverantwortung an der Veranstaltung teil. Für Schäden an Eigentum und Personen wird keine Haftung übernommen.