1.-6. Dezember 2017
Burghausen

DIE KUNST ZU ATMEN

Die Idee, einen Atemkurs mit diesem Titel und  Thema anzubieten, entstand bei der Lektüre des gleichnamigen Buches. „DIE KUNST ZU ATMEN" ist eines der schönsten Bücher. Der französische Frauenarzt Frédérik Leboyer (1918-2017) hat damit vor etwa vierzig Jahren eine Revolution ausgelöst: die sanfte Geburt.                                                                                Wenn ich heute in diesem Buch blättere, berührt es mich genauso tief wie beim ersten Lesen - vielleicht sogar noch mehr, denn als Atemlehrer, der ich inzwischen geworden bin, bemerke ich, wie umfassend und tief Leboyer den Atem begriffen hat und mit welch zauberhaften Worten er ihn beschreibt.

Dieser Kurs ist dem Atmen und dem Gebären gewidmet. Er bietet die Möglichkeit, den Atem als einen großen Heiler und Hervorbringer (Ihres Wesens) zu erleben. Selbstverständlich wendet er sich gleichermaßen an Männer wie an Frauen.

„So wendet sich das, was hier geschrieben ist,

an alle, die sich in Geburtswehen befinden:

Frauen, Künstler, Philosophen, Dichter,

alle auf der Suche und in Erwartung

des großen Atems, der Inspiration –

geheime Quelle ihrer gemeinsamen Leidenschaft."

(aus dem Vorwort von „Die Kunst zu atmen")


Termin: 1. - 6. Dezember 2017 (Beginn: Fr. 18.00 mit dem Abendessen; Ende: Mi. 12.30)

Ort: Burghausen (Salzach), "Haus der Begegnung" (Unterbringung im EZ/VP 69,- €/Tag)

Kurskosten: 280,- Euro